Hauptvorstand

Präsident Lennart Staats:

Mein Name ist Lennart Staats,
als Ehemaliger der Großen Schule bin ich nun seit meinem 14. Lebensjahr Mitglied der Turngemeinde. Im Alter von 15 Jahren gründete ich die TG Badminton. Ein Jahr später fragte mich der ehemalige Vorsitzende Stefan Mysliwietz, ob ich nicht Lust hätte gemeinsam mit weiteren Aktiven den Turnerball zu organisieren. Gesagt getan, der Turnerball und der Umfang der Organisation faszinierten mich und der Wunsch, selbst einmal als Vorstandsmitglied diesen zu organisieren und mehr administrative Aufgaben zu übernehmen, wurde immer größer. In den nächsten Jahren passierte in Bezug auf den Turnerball sehr viel, wir ließen die Veranstaltung wachsen und machten die Veranstaltung durch viel Promotion für Jedermann zugänglich. Es war eine stetige Entwicklung zu sehen, sowohl beim Turnerball, als auch in der Turngemeinde generell. Ein Event für ganz Wolfenbüttel entstand und mit einer Besucherzahl von bis zu 1.500 Leuten sind wir jährlich ausverkauft. Die Nachfolger konnten und wollten die Verantwortung nicht mehr übernehmen und so kam es nach vielen Gesprächen mit dem Zweiten Vorsitzenden und Tutor, Silvio Kloy, wie auch dem Schulleiter Hartmut Frenk zu dem Entschluss, die Turngemeinde zu einem gemeinnützigen Verein zu machen, um Sicherheiten zu schaffen. In diesem Zuge kam es zu der Einführung des Hauptvorstands und des Schülervorstands. Der Hauptvorstand kümmert sich um alle rechtlichen und vertraglichen Angelegenheiten und der Schülervorstand um die verschiedenen Sportarten, man unterstützt sich gegenseitig, wo man nur kann. Wir haben inzwischen junge Leute aus ganz Wolfenbüttel in unseren Reihen und unser Freizeitangebot wird gelegentlich auch von jugendlichen Flüchtlingen wahrgenommen. Es ist hervorzuheben, dass die Mitglieder der Turngemeinde für die sozial Schwächeren T-Shirts, Schuhe etc. zur Ausübung der Sportart eigenverantwortlich besorgt haben. Nichts bringt Menschen mehr zusammen und führt zu einer gelungenen Integration als der Sport. Dies ist unser Kredo und so sammeln wir bei jedem Turnerball Spenden für Hilfsbedürftige z.B. für die Leukämie-Stiftung oder, in diesem Jahr, für die Anschaffung von Sportartikeln für benachteiligte Kinder. Ich engagiere mich in der Turngemeinde, da dieses Modell, welches 2018 sein 190. Jubiläum feiert, einmalig ist und ich der Überzeugung bin, dass diese Tradition weitergeführt werden muss. Die Herausforderungen, die in jedem Jahr wieder auf einen zukommen und diese gemeinsam zu bewältigen, ist eine unglaubliche Erfahrung. Es ist immer wieder bemerkenswert, welche Entwicklung die jungen Nachfolger in dieser Zeit machen und wie sie lernen, Verantwortung zu übernehmen. Jedes Jahr kann man nach Vollendung des Turnerballs stolz auf sein Team sein und es schweißt uns zusammen. Mein größtes Anliegen ist es, die Turngemeinde weiterhin wachsen zu lassen und noch mehr Sportarten und noch mehr junge Leute, die Lust haben sich zu engagieren, zu integrieren. In der Turngemeinde kann man Praxiserfahrungen für das ganze Leben sammeln.

Ich bedanke mich besonders bei Hartmut Frenk für die vielen intensiven Gespräche und bei allen Mitgliedern und unseren Sponsoren für das Vertrauen und wünsche viel Spaß auf unserer neuen Homepage. An dieser Stelle ein großes Dankeschön an Florian Weiss, ebenfalls Mitglied der Turngemeinde, der die Homepage erstellt hat.

2. Vorsitzender Silvio Kloy:

Mein Name ist Silvio Kloy,
ich bin 2009 als Mathematik und Sportlehrer an die Große Schule Wolfenbüttel gekommen.
Als ehemaliger Turner wurde ich sofort von Wolfgang Hoffmann, dem damaligen Tutor der Turngemeinde (TG), freundlich empfangen und in die Aufgaben und Ereignisse des traditionellen Vereins integriert. Als dieser Ende 2011 nach 25 Jahren sein Amt als Vermittler zwischen Schule und TG abgelegt hat, bin ich dankend seine Nachfolge angetreten und gleichzeitig 2. Vorsitzender der Turngemeinde geworden.
Seitdem zählen zu meinem Aufgaben die Leitung der Turn-Ag, die Mitorganisation des Turnerballs und des Tages der Tradition, sowie der alljährlichen TG Tour auf den Spuren der „alten Wanderungen“.
Als Tutor und Sportfachobmann der Schule bieten sich mir die optimalen Möglichkeiten die Interessen der Schule und der Turngemeide zu vereinen, sodass z.B. im Neubau der Mensa ein Fitnessraum eingerichtet werden konnte und die Sparte der Fitness AG entstanden ist, in der sich auch heute noch viele Ehemalige zusammenfinden, um gemeinsam zu trainieren. Sport verbindet. Gleichzeitig kann ich als ehemaliger Turner die Mitglieder der Turn AG optimal fördern, damit sie u.a. auf Wettkämpfen und Vereins-/schulinternen Auftritten ihre Fähigkeiten vorstellen können.

An meinem Amt in der Turngemeide gefällt mir besonders, dass ich meine Leidenschaft mit meinem Beruf vereinen kann, auch wenn es eine große Verantwortung bedeutet und man alle Hände voll zu tun hat.

 

3. Vorsitzender Philipp Loos:

Mein Name ist Philipp Loos,
ich war zwischen 2004 und 2011 Schüler der Großen Schule. Derzeit studiere ich Wirtschaftsingenieurwesen an der TU Braunschweig.
Schon während meiner Schulzeit wurde ich durch Mitschüler auf die Turngemeinde aufmerksam, die in den Spaten Fußball und Basketball aktiv waren und diese auch geleitet haben. Nicht zuletzt überzeugte mich der jährlich stattfindende Turnerball auch ein Teil der Turngemeinde zu werden.
Nach meiner Schulzeit kam Lennart Staats auf mich zu und bat nach Unterstützung, um die Turngemeinde in einen eigenständigen  Verein zu überführen. Seitdem bin ich als 3. Vorsitzender des Hauptvorstands für die Organisation des Vereins und unterstütze den Schülervorstand bei der Planung des Turnerballs.
Besonders die Verbundenheit zur Großen Schule, welche sich neben meiner Mitgliedschaft in der Schülerverbindung Concilium Germanicum (CG!) nun auch  als 3. Vorsitzender der Turngemeinde zeigt, motivieren mich, mich auch nach meiner Schulzeit für die Traditionsvereine der Großen Schule zu engagieren und aufzuzeigen, dass Schule auch in der heutigen Zeit mehr sein kann als nur ein Ort der Wissensvermittlung.

 

Silvio Kloy, Lennart Staats, Philipp Loos